A Jazz Improvisation Primer

von Marc Sabatella

© Copyright 1992-2000 Outside Shore Music

Übersetzung: Edgar Lins (letzte Änderung 12.4.2005)


Pentatonische Tonleitern

Es gibt eine Gruppe von Tonleitern, die jeweils aus fünf Noten bestehen und deshalb als pentatonische Tonleitern bezeichnet werden. Die Intervalle in einer traditionellen pentatonischen Tonleiter sind in der Regel auf Ganztonschritte und kleine Terzen beschränkt. Viele Auftretende benutzen diese relativ einfachen Tonleitern mit großem Effekt, u.a. McCoy Tyner und Woody Shaw. Die beiden grundlegenden pentatonischen Tonleitern sind die pentatonische Durtonleiter und die pentatonische Molltonleiter. Eine pentatonische C-Dur-Tonleiter besteht aus den Noten C D E G A und eine pentatonische c-Moll-Tonleiter aus den Noten C Eb F G B. Beachten Sie, daß die pentatonische c-Moll-Tonleiter in Wahrheit der fünfte Modus der pentatonischen Eb-Dur-Tonleiter ist. Andere Moden der pentatonischen Tonleitern werden ebenfalls benutzt, wie z.B. C D F G B, was der zweite Modus der pentatonischen B-Dur-Tonleiter ist. Diese Tonleiter kann die pentatonische Vorhaltstonleiter genannt werden, obwohl diese Bezeichnung keinerlei Standard darstellt.

Die Namen der pentatonischen Dur-, Moll- und Vorhaltstonleitern weisen bereits darauf hin, daß sie jeweils über Dur-, Moll- und Vorhaltsakkorden benutzt werden können. Die pentatonische C-Dur-Tonleiter kann z.B. über einem Cmaj7-Akkord benutzt werden. Manchmal wird dieser Akkord C6 geschrieben, um zu verdeutlichen, daß die pentatonische Dur-Tonleiter benutzt werden soll. Die pentatonische c-Moll-Tonleiter kann über einem Cm7-Akkord benutzt werden. Die pentatonische c-Vorhaltstonleiter kann über einem C7sus-Akkord benutzt werden.

Andere Tonleitern aus fünf Noten werden ebenfalls gelegentlich benutzt. Die Tonleiter E F A H D ist die traditionelle japanische In-Sen-Tonleiter. Sie kann als Ersatz für den e-phrygischen Modus benutzt werden (beachten Sie, daß sie tatsächlich den e-phrygischen Akkord definiert), um der Musik etwas asiatisches zu verleihen. Nützliche Variationen dieser Tonleiter sind u.a.:

Da es in einer pentatonischen Tonleiter relativ wenige Noten gibt, kann eine pentatonische Tonleiter oft über mehreren verschiedenen Akkorden ohne wirkliche zu vermeidenden Noten benutzt werden. Die pentatonische C-Dur-Tonleiter C D E G A könnte über den Akkorden Cmaj7, C7, D7sus, Dm7, Em7b6, Fmaj7, G7sus, Gm7 oder Am7 benutzt werden.


Nächste Seite Abgeleitete Tonleitern
Nächstes Kapitel Anwendung der Theorie auf die Improvisation
Vorhergehende Seite Symmetrische Tonleitern
Anfang des Kapitels Beziehungen von Akkorden und Tonleitern
  Inhaltsverzeichnis


Der gesamte Inhalt unterliegt dem Copyright © von "The Outside Shore"

Marc Sabatella / marc@outsideshore.com
P.O. Box 147151, Edgewater, CO 80214-7151


Ende der Übersetzung dieser Seite
Original: http://www.outsideshore.com/primer/primer/ms-primer-4-5.html (extern)

© Copyright (2004-2005) der deutschen Website

Edgar Lins
Usinger Straße 46
61231 Bad Nauheim
Deutschland

musik@uteedgar-lins.de


Homepage von www.uteedgar-lins.de  Homepage von MSJIPDE  Inhaltsverzeichnis  Vorhergehende Seite  Nächste Seite

http://msjipde.uteedgar-lins.de/ms-primer-4-5.html