A Jazz Improvisation Primer

von Marc Sabatella

© Copyright 1992-2000 Outside Shore Music

Übersetzung: Edgar Lins (letzte Änderung 26.1.2005)


Post Bop

Die Periode von der Mitte der 1950er bis zur Mitte der 1960er repräsentiert die Blütezeit des Mainstream Modern Jazz. Viele der Musiker, die heute als die Größten aller Zeiten bezeichnet werden, erlangten ihren Ruhm in dieser Ära.

Miles Davis hatte während dieser Zeit vier wichtige Gruppen. In der ersten spielten John Coltrane ("Trane") am Tenorsaxophone, Red Garland am Klavier, Paul Chambers am Baß und "Philly" Joe Jones am Schlagzeug. Diese Gruppe wird manchmal als die größte Jazz-Band aller Zeiten bezeichnet. Die meisten ihrer Alben sind heute erhältlich, u.a. die Reihe Workin' ..., Steamin' ..., Relaxin' ..., und Cookin'... mit dem Miles Davis Quintet. Miles perfektionierte sein verhaltenes Balladenspiel mit dieser Gruppe, und die Rhythmusgruppe wurde von vielen als die am härtesten swingende im Musikgeschäft angesehen. Die zweite wichtige Gruppe von Davis entstand, als der Altsaxophonist Julian "Cannonball" Adderly dazukam und Garland durch Bill Evans oder Wynton Kelly ersetzt wurde, sowie Jones durch Jimmy Cobb. Das Album Kind Of Blue dieser Gruppe steht auf den meisten Listen der beliebtesten Jazz-Alben weit oben. Der Hauptstil dieser Gruppe wird Modal genannt, weil er auf Liedern basiert, die um einfache Tonleitern oder Moden geschrieben sind, die oft mehrere Takte dauern, im Gegensatz zu den sich schnell ändernden komplexen Harmonien der vom Bebop abgeleiteten Stile. Die dritte Davis-Gruppe dieser Ära war eigentlich das Gil Evans Orchestra. Miles nahm verschiedene klassische Alben mit Gil auf, u.a. Sketches Of Spain. Die vierte wichtige Gruppe von Miles in dieser Periode bestand aus Wayne Shorter am Saxophon, Herbie Hancock am Klavier, Ron Carter am Baß und Tony Williams am Schlagzeug. Die frühen Aufnahmen dieser Gruppe, u.a. Live At The Plugged Nickel, sowie das frühere My Funny Valentine - mit George Coleman statt Wayne Shorter am Saxophon - präsentieren hauptsächlich innovative Versionen von Standards. Spätere Aufnahmen wie z.B. Miles Smiles und Nefertiti bestehen aus Originalen, u.a. viele von Wayne Shorter, die weitgehend über traditionelle Harmonien hinausgehen. Herbie Hancock entwickelte eine neue Art der Harmoniebildung, die gleichermaßen auf Klängen wie auf konventionellen theoretischen Grundlagen basierte.

John Coltrane ist ein weiterer Gigant dieser Periode. Zusätzlich zu seinen Einspielungen mit Miles nahm er unter eigenem Namen das Album Giant Steps auf, das ihn als einen der technisch begabtesten und harmonisch fortgeschrittensten Musiker jener Zeit zeigte. Nachdem er Miles verließ, bildete er mit dem Pianisten McCoy Tyner, dem Schlagzeuger Elvin Jones und verschiedenen Bassisten, wobei er sich schließlich für Jimmy Garrison entschied, ein Quartett. Coltranes Spiel mit dieser Gruppe zeigte, daß er einer der äußerst emotionalen Musiker seiner Zeit war. Tyner ist ebenfalls eine bedeutende Stimme auf seinem Instrument, mit einem sehr perkussiven Anschlag. Elvin Jones ist ein Meister der rhythmischen Intensität. Diese Gruppe entwickelte sich ständig weiter: vom relativ traditionellen Post Bop von My Favorite Things, über das leistungsstarke Modal von A Love Supreme, bis zur Klage der Avantgarde von Meditations und Ascension.

Charles Mingus war ein weiterer einflußreicher Bandleader dieser Periode. Seine kleinen Gruppen waren meistens weniger strukturiert als andere und gaben den einzelnen Musikern mehr Freiheit, obwohl Mingus auch größere Ensembles leitete, in denen die meisten Parts niedergeschrieben waren. Mingus' Kompositionen für kleinere Gruppen waren oft nur grobe Skizzen, und die Stücke wurden oft buchstäblich auf der Bühne komponiert und arrangiert, wobei Mingus den Musikern seine Anweisungen zurief. Der Altsaxophonist, Baßklarinettist und Flötist Eric Dolphy war eine wichtige Stütze von Mingus' Gruppen. Sein Spiel wurde oft als kantig bezeichnet, was meinte, daß die Intervalle in seinen Linien oft große Sprünge waren, im Gegensatz zu skalaren Linien, die hauptsächlich aus Schritten bestehen. Das Album Charles Mingus Presents Charles Mingus mit Dolphy ist ein Klassiker.

Thelonious Monk wird weithin sowohl als einer der wichtigsten Jazz-Komponisten geschätzt, als auch dafür, ein höchst origineller Pianist zu sein. Sein Spiel ist spärlicher als das der meisten seiner Zeitgenossen. Einige seiner Alben sind Brilliant Corners und Thelonious Monk With John Coltrane. Der Pianist Bill Evans war als einer der sensibelsten Balladenspielern bekannt, und die Alben seines Trios, insbesondere Waltz For Debby, mit Scott LaFaro am Baß und Paul Motian am Schlagzeug, sind Modelle für das Zusammenspiel innerhalb von Trios. Wes Montgomery war einer der einflußreichsten Jazz-Gitarristen. Er spielte oft in Gruppen mit einem Organisten und hatte einen besonders gefühlvollen Sound. Er popularisierte auch die Technik, Soli in Oktaven zu spielen. Zu seinen frühen Album gehört Full House. Spätere Alben waren kommerzieller und weniger gut angesehen. Der Tenorsaxophonist Sonny Rollins rivalisierte mit Coltrane um die Popularität und nahm viele Alben unter seinem eigenen Namen auf, u.a. Saxophone Colossus und The Bridge, bei dem Jim Hall ebenfalls die Gitarre spielte. Sonny machte auch Aufnahmen mit Clifford Brown, Miles Davis, Bud Powell, Thelonious Monk und anderen Giganten.

Weitere nennenswerte Musiker dieser Ära sind u.a.:

Big Bands, wie jene von Woody Herman und Stan Kenton, kamen ebenfalls viele auf.


Nächste Seite Free Jazz und die Avantgarde
Nächstes Kapitel Grundlagen des Jazz
Vorhergehende Seite Hard Bop
Anfang des Kapitels Eine kurze Geschichte des Jazz
  Inhaltsverzeichnis


Der gesamte Inhalt unterliegt dem Copyright © von "The Outside Shore"

Marc Sabatella / marc@outsideshore.com
P.O. Box 147151, Edgewater, CO 80214-7151


Ende der Übersetzung dieser Seite
Original: http://www.outsideshore.com/primer/primer/ms-primer-2-6.html (extern)

© Copyright (2004-2005) der deutschen Website

Edgar Lins
Usinger Straße 46
61231 Bad Nauheim
Deutschland

musik@uteedgar-lins.de


Homepage von www.uteedgar-lins.de  Homepage von MSJIPDE  Inhaltsverzeichnis  Vorhergehende Seite  Nächste Seite

http://msjipde.uteedgar-lins.de/ms-primer-2-6.html